Ernährungstipps

Die laut Weltgesundheitsorganisation am weitesten verbreitete Krankheit, die Zahnkaries, ist keine Mangelerscheinung, sondern auf Fehlernährung und fehlende, oder zu wenig effiziente Hygienemaßnahmen zurückzuführen. 

Die heutigen Ernährungsgewohnheiten bringen zu viel und vor allem zu häufig Zucker in die Mundhöhle. Zu oft werden gezuckerte Zwischenmahlzeiten, Zwischengetränke und Schleckereien konsumiert. Dies begünstigt nicht nur Übergewicht und Kreislauferkrankungen, sondern auch Karies. 

Für die Kariesentstehung ist es wichtig zu wissen, dass ein völliger Verzicht auf Süßigkeiten gar nicht nötig ist, denn für die Kariesentstehung ist die Häufigkeit des Zuckerkonsums und nicht die Gesamtmenge ausschlaggebend. Zucker nach den Hauptmahlzeiten ist für den Zahnschmelz praktisch ungefährlich, die gleiche Menge über den Tag hinweg in kleinen Mengen genossen, kann sich aber katastrophal auswirken.
 
Folgende Aspekte sollen beachtet werden: Zwischenmahlzeiten und Zwischengetränke sollen zuckerfrei gehalten werden. Dazu eignen sich: frische Früchte, Getreide, Käse, Quark, Joghurt (natürlich ohne Zucker!).

 

zurück    weiter